Warum der Härtegrad der Matratze so wichtig ist

Es gibt eine ganze Reihe von Dingen, die Sie beachten sollten, wenn Sie eine Matratze kaufen. Da es sich um eine der wichtigsten Anschaffungen in Ihrem Leben handelt – schließlich kann sich die Qualität Ihres Schlafes erheblich auf Ihren Alltag auswirken - , ist es sehr wichtig, die richtige Entscheidung zu treffen: Der Härtegrad der Matratze ist eine der wichtigsten Eigenschaften, die Sie vor dem Kauf berücksichtigen sollten. Im folgenden Ratgeberbeitrag erfahren Sie, worauf Sie beim Härtegrad der Matratze achten müssen.


Richtiger Härtegrad - besserer Schlaf


Der richtige Härtegrad ist entscheidend für Ihren guten Schlaf. Wenn Sie sich für eine zu weiche oder zu feste Matratze entscheiden, werden Sie wahrscheinlich nicht gut schlafen, und Sie könnten sogar Probleme mit Ihrem Rücken bekommen. Glücklicherweise gibt es eine ganze Reihe hervorragender Matratzenhersteller, die verschiedene Härtegrade anbieten. Die Herausforderung besteht darin, dass man, um ihn zu bestimmen, eine Menge verschiedener Dinge beachten muss, vor allem, wenn man nicht die Möglichkeit hat, ihn auszuprobieren. Wir erklären Ihnen, welche das sind.

Was ist der Härtegrad einer Matratze?

Das erste, was Sie berücksichtigen sollten, ist natürlich das Wesen dieser Eigenschaft. Ob Sie es glauben oder nicht, es gibt viele Missverständnisse unter potenziellen Matratzenkäufern. Sie neigen zu der Annahme, dass der Boxspringbett Härtegrad oder der Härtegrad einer Matratze und die Stützkraft dasselbe sind. Obwohl Ersteres direkt mit Letzterem korreliert und sie sich gegenseitig bedingen, gibt es einen Unterschied. Der Härtegrad eines Bettes ist eine subjektive Wahrnehmung: Ist die Matratze weich oder hart?

Dennoch ist dies ein entscheidendes Merkmal und ein wichtiger Maßstab, den jeder Käufer berücksichtigt. Schließlich entscheidet sie über den Gesamtkomfort und die Unterstützung, die die Matratze bieten wird. Denken Sie daran, dass die Größe der Matratze keinen Einfluss auf das allgemeine Härtegefühl haben sollte.

Warum ist der Härtegrad so wichtig?

Der Härtegrad der Matratze ist ein grundlegendes Merkmal, das für die Entscheidungsfindung von großer Bedeutung ist. Beispiel Boxspringbett: Der Boxspringbett Härtegrad bestimmt nicht nur den Gesamtkomfort, sondern hat auch einen erheblichen Einfluss auf die Stützkraft des Bettes. Das ist etwas ganz Entscheidendes. Der Härtegrad wirkt sich auf fast alle wichtigen Eigenschaften aus, die Ihre Matratze ausmachen. Komfort, Unterstützung, Schlafqualität.

Was bedeutet "Ein Härtegrad für alle"?

Der Begriff "Ein Härtegrad für alle" beschreibt den Härtegrad, der für die große Mehrheit der Schläfer geeignet ist. Tatsächlich bevorzugen etwa 80 % der Schläfer ein Bett, das auf der Härteskala zwischen 5 und 7 liegt. Vor diesem Hintergrund kann man davon ausgehen, dass 6 von 10 der Härtegrad ist, den die meisten Menschen bevorzugen. Einige würden argumentieren, dass es so etwas nicht gibt und dass die Einheitsgröße für alle in dieser Hinsicht besonders unangemessen ist. Das mag tatsächlich stimmen, aber die große Mehrheit der Menschen bevorzugt tatsächlich ein mittleres Liegegefühl ihrer Matratze. Wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, das Boxspringbett vorher zu prüfen und sicherzustellen, dass es fest und zuverlässig ist. Die Festigkeit ist zweifellos ein entscheidendes Merkmal, aber es gibt noch andere wichtige Überlegungen, die Sie berücksichtigen müssen. Während die meisten Menschen die Festigkeit sofort mit der Unterstützung in Verbindung bringen, gibt es verschiedene Arten von Betten. Diejenigen, bei denen minderwertige Materialien verwendet werden, können zwar fest sein, aber dennoch nicht die notwendige Unterstützung bieten.

Festigkeit vs. Unterstützung

Viele Menschen betrachten Festigkeit und Unterstützung als ein und dasselbe. Das ist, wie wir bereits oben erwähnt haben, nicht korrekt. Die Festigkeit misst das unmittelbare Gefühl, das Sie haben, wenn Sie sich zum ersten Mal auf Ihre Matratze legen. Die Unterstützung hingegen bezieht sich auf die Art und Weise, wie die Matratze Ihre Wirbelsäule in perfekter Ausrichtung hält. Man kann eine weiche Matratze haben, die viel Unterstützung bietet, oder eine harte, die auch stützend ist, aber viele verschiedene Druckpunkte erzeugt, was kontraproduktiv ist.


Feste vs. weiche Matratze

Bei der Auswahl Ihrer Matratze sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie sowohl den Härtegrad als auch die Stützkraft im Auge behalten. Eine harte Matratze könnte zum Beispiel nicht die nötige Konturierung bieten und wäre daher für Menschen, die lieber auf der Seite schlafen, nicht geeignet. Dies sind nur einige der Überlegungen, die Sie in Betracht ziehen sollten.

Weitere Faktoren die Sie beim Kauf einer Matratze beachten müssen

Wenn Sie sich nachts bewegen, ist es wichtig, dass Sie eine Matratze wählen, die reaktionsfähig ist. Das bedeutet, dass sie in der Lage ist, schnell auf Ihre Positionsveränderungen zu reagieren und sich entsprechend anzupassen. Ältere Memory-Foam-Matratzen waren dazu meist nicht in der Lage, was dazu führte, dass man sich wie in Treibsand gefangen fühlte. Deshalb sollten Sie sich nach etwas Zeitgemäßem umsehen. Denken Sie daran, dass die festeren Betten in der Regel viel stärker nachgeben. Das ist eine allgemeine Faustregel, die Sie berücksichtigen sollten. Ein weiterer wichtigster Punkt, den Sie berücksichtigen sollten, ist natürlich Ihr Gewicht. Verschiedene Personen üben einen unterschiedlichen Druck auf die Matratze aus. Das Wichtigste, worauf Sie achten sollten, ist die Druckentlastung und die Ausrichtung der Wirbelsäule, die sich daraus ergibt. Ihre Matratze muss sich sehr gut anfühlen und dafür sorgen, dass Ihr gesamter Körper perfekt ausgerichtet ist. Nur so lassen sich Schmerzen vermeiden.

Fazit

Wie Sie sehen, gibt es eine ganze Menge zu beachten, wenn es um den Härtegrad Ihrer Matratze geht. Er hängt nämlich von einer Reihe verschiedener Eigenschaften ab, die alle berücksichtigt werden müssen. Letztendlich kommt es natürlich darauf an, wie Sie sich auf der Matratze fühlen. Während Sie statistisch gesehen wahrscheinlich eine mittelfeste Matratze bevorzugen, kann es sein, dass Sie auch etwas anderes mögen. Das hängt von Ihrem Schlafverhalten, Ihrer Schlafposition, Ihren Vorlieben und Ihrem Körpergewicht ab. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit den vorstehenden Ausführungen detaillierte Informationen über alles, was Sie über den Härtegrad wissen müssen, liefern konnten. Wir hoffen auch, dass Sie in der Lage sind, eine schnelle und dennoch sehr fundierte Entscheidung zu treffen.