Boxspringbetten - das sollten Sie wissen

Während in Amerika die Boxspringbetten bereits seit mehr als einem Jahrhundert im Schlafzimmer etabliert sind, erfreut sich diese Schlafzimmereinrichtung in Deutschland erst seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit. Während die einen ihre kompakte Kombination schätzen, ziehen andere das Boxspringbett vor, weil es schlichtweg „trendy“ ist. Entsprechend große ist das Angebot und die Produktvielfalt an Boxspringbetten. Welche Vor- und Nachteile Boxspringbetten mit sich bringen und worauf Du beim Kauf achten solltest, erfährst Du im Folgenden.

Die Unterschiede zwischen Lattenrostbett und Boxspringbett


Sowohl beim Lattenrost als auch beim Boxspringbett liegt eine Matratze auf einer flexiblen Unterlage auf. Diese flexible Unterlage gibt je nach Härtegrad mehr oder weniger unter dem Körpergewicht nach, um ein optimales Schlaferlebnis zu gewährleisten. Beim Lattenrost bilden die Grundlage gewölbte Federholzleisten. Das Boxspringbett besteht dagegen aus einer Box, in die - neben der Matratze – auch Spiralfedern integriert sind. Der maßgebliche Unterschied liegt darin, wie sich die Untermatratze an den Schlafenden anpasst, der entscheidende Aspekt für ein optimales Schlaferlebnis. Eine weitere Komponente des Boxspringbetts ist der sogenannte Topper. Dabei handelt es sich um eine zusätzliche Matratzenauflage, die etwa 6 cm hoch ist und aus einem weichen Schaumstoffkern besteht. Dadurch erhöht sich der Komfort zusätzlich. Während Du die einzelnen Bestandteile des Lattenrostbettes meist einzeln kaufen musst, gibt es Boxspringbetten in der Regel als Gesamtpaket.

Vorteile Boxspringbett

Soll ich mir ein Boxspringbett kaufen? Ist ein Boxspringbett für mich geeignet? Wenn Dich diese Fragen quälen, hilft Dir vielleicht unsere Auflistung der Vorteile eines Boxspringbetts:

  • Bequemere Einstiegshöhe
  • Moderne und gestaltbare Optik
  • Berücksichtigung persönlicher Bedürfnisse
  • Maximaler Schlafkomfort
  • Hygienischer Schlaf
  • Langlebigkeit

Bequemere Einstiegshöhe

Die Einstiegshöhe von Boxspringbetten liegt circa 50 bis 70 cm über der Einstiegshöhe, die herkömmliche Betten (Lattenrostbetten) aufweisen. Gehört ein Topper zum Boxspringbett, liegt diese Höhe sogar über den angesetzten 70 cm. Das ermöglicht vor allem älteren Menschen oder Personen mit Gelenkbeschwerden einen angenehmen Ein- und Ausstieg. Auch bei Übergewicht erweist sich die größere Einstiegshöhe als vorteilhaft, da mit zunehmendem Gewicht auch bestimmte Bewegungen weniger leicht von der Hand gehen. Gerade Menschen, die unter Rückenschmerzen leiden, empfinden morgens beim Ausstieg aus dem Bett oft Schmerzen. Die niedrigere Einstiegshöhe kann hier ein wenig Abhilfe schaffen.

Moderne und gestaltbare Optik 

Boxspringbetten sind in ihrer optischen Gestaltung extrem flexibel. Dank der verschiedenen Schichten sowie zusätzlichen Elementen wie Füßen und Kopfteil findest Du jede Menge Ansatzpunkte, um Dein Boxspringbett Deinen Vorlieben entsprechend zu gestalten. Auch was Modelle „von der Stange“ angeht, wirst Du eine schier unendliche Auswahl an farblichen und designtechnischen Varianten vorfinden. Egal in welchem Stil Dein Schlafzimmer gehalten ist – Du wirst mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das passende Boxspringbett finden.

Maximaler Schlafkomfort

Ein Boxspringbett bietet in der richtigen Ausführung optimalen Komfort für den Liegenden. Wurden die persönlichen Bedürfnisse bei der Ausführung berücksichtigt, sorgen die unterschiedlichen Schichten die Flexibilität und die Federn für ein hervorragendes Schlaferlebnis. Die Wirbelsäule wird durch diese Eigenschaften entlastet - eine Eigenschaft, die besonders nach einem anstrengenden Arbeitstag Gold wert ist. Einer erholsamen Nacht steht damit nichts mehr im Wege.

Hygienischer Schlaf

Sowohl die Füße als auch der Topper sorgen maximale Hygiene. Durch die Füße entsteht ein Zwischenraum, der dafür sorgt, dass die Luft zirkulieren kann. Auch der Topper trägt der Hygiene Rechnung. Denn dieser bildet eine zusätzliche Schicht und hält Feuchtigkeit wie Schweiß davon ab, sich in der Matratze zu sammeln. Der zugehörige Bezug lässt sich problemlos entfernen und reinigen, damit die Frische im Bett bestehen bleibt. 

Langlebigkeit

Der Topper erfüllt außerdem eine Funktion als Matratzenschoner, wodurch das Bett nicht so schnell wie bei herkömmlichen Betten durchgelegen ist und sich Mulden bilden. Zudem sorgt auch der Federkern, der im Boxspringbett enthalten ist, dafür, dass der Druck abgemildert wird. Aufgrund dieser Vorzüge profitieren Konsumenten länger vom Kauf eines Boxspringbettes und die Investition zahlt sich langfristig aus.

Die Nachteile von Boxspringbetten

Boxspringbetten können für den ein oder anderen auch gewisse Nachteile mit sich bringen:

  • Höhere Anschaffungskosten
  • Platzbedarf
  • Individuelle Anpassung ist bei einem Boxspringbett unabdingbar


Höhere Anschaffungskosten

Im Gegensatz zu herkömmlichen Lattenrostbetten solltest Du beim Kauf eines Boxspringbettes höhere Investitionskosten einplanen – gerade dann, wenn Du Dir ein höherwertiges Modell wünschst. 

Platzbedarf

Ein Boxspringbett braucht wesentlich mehr Platz als herkömmliche Betten. Gerade bei einem sehr kleinen Schlafzimmer könnte es schwierig, ein solches Bett unterzubringen – insbesondere unter Dachschrägen ist für das Kopfteil, das in der Regel zwischen 100 und 130 Zentimeter hoch ist, oft kein Platz. Allerdings gibt es für diesen Fall Varianten, die diesen Umstand berücksichtigen. Einige Boxspringbetten kommen ohne oder mit einem niedrigen Kopfteil daher, sodass sich das Boxspringbett problemlos auch unter Dachschrägen einziehen lässt. Ein Boxspringbett ist nicht nur sperrig, sondern auch vergleichsweise schwer. Gerade bei Umzügen sind Boxspringbetten eher unbeliebt, da etwas umständlich zu transportieren.

Boxspringbett für jedermann geeignet 

Boxspringbetten sind immer eine gute Wahl – insbesondere für Menschen mit Beschwerden. Das Boxspringbett sorgt für eine optimale Anpassung an Deinen Körper und entlastet so Deine Wirbelsäule. Die zahlreichen Designs, Ausführungen und zuletzt die individuelle Anpassung sorgen dafür, dass jeder das geeignete Modell findet. Voraussetzung dafür ist, dass persönliche Anforderungen und Wünsche bei der Beratung berücksichtigt wurden und Sie vorab Matratzen getestet haben.

Boxspringbett bei Übergewicht

Auch für Menschen mit Übergewicht kann ein Boxspringbett die richtige Wahl sein. Bestimmte Modelle sind speziell für Belastungen von bis zu 200 Kilogramm konzipiert. Boxspringbetten für Übergewichtige bestehen meistens aus einer speziellen Tonnentaschenfederkernmatratze mit rund 500 Feder pro Quadratmeter sowie einer zusätzlichen Kaltschaumabdeckung, einer stärkeren Unterbox sowie aus stabileren Eckfüßen. Tonnentaschenfederkerne erweisen sich als sehr stabil, wodurch der Körper beim Liegen unterstützt wird. Die Unterbox wiederum aus Massivholz gefertigt und verstärkt sein, also im Vergleich zu herkömmlichen Boxspringbetten die doppelte Federanzahl aufweisen. Ergänzt wird das Ganze um einen Topper mit Schaumkern, der – ebenso wie die Matratze – eine hohe Rückstellkraft garantiert.

Fazit

Boxspringbetten blicken in den USA, in Skandinavien und in den Niederlanden auf eine lange Tradition zurück. In Deutschland hat dieser Trend erst vor einigen Jahren eingesetzt. Mittlerweile gibt es ein riesiges Angebot an Boxspringbetten, die auf individuelle Bedürfnisse, Anforderungen und Wünsche abgestimmt sind beziehungsweise abgestimmt werden können. Boxspringbetten eignen sich für alle Menschen, die das notwendige Budget mitbringen und über ein ausreichend großes Schlafzimmer verfügen. Zahlreiche unterschiedliche Designs und Ausführungen sorgen dafür, dass für nahezu jeden die passende Variante dabei ist. Die erhöhte Flexibilität, der Federkern und die verschiedenen Schichten sorgen für ein traumhaftes Schlaferlebnis. Und auch für Übergewichtige sind spezielle Ausführungen vorhanden, die das höhere Gewicht berücksichtigen.

Boxspringbett Square Plus in Leinenoptik

Varianten ab 2.715,00 €
2.862,00 €
Boxspringbett Lissimo in Hellgrau

Varianten ab 2.665,00 €
2.100,00 €